wissenschaftliche MitarbeiterInnen (w/m/d) mit den Arbeitsschwerpunkten internationale Makroökonomik/Handel sowie Arbeitsmarkt

Das DIW Berlin erstellt regelmäßig Prognosen für die deutsche Wirtschaft und die wichtigsten internationalen Absatzmärkte. Das Institut ist Mitglied der Gemeinschaftsdiagnose und beteiligt an den Frühjahrs- und Herbstgutachten im Auftrag der Bundesregierung. Das Team der Abteilung Konjunkturpolitik erstellt diese Prognosen federführend und forscht zu aktuellen wirtschaftspolitischen Fragestellungen. Zur Verstärkung des Teams sucht das DIW Berlin zwei ExpertInnen in den Bereichen Internationale Makroökonomik & Handel sowie Arbeitsmarktökonomik, die empirische makroökonomische Forschungsprojekte mit den Schwerpunkten I

  • Internationale Makroökonomik und Handel, Analyse und Prognose der internationalen Konjunktur, des deutschen Außenhandels und Analyse der internationalen Handelsbeziehungen oder
  • Arbeitsmarktökonomik, Analyse und Prognose der Arbeitsmarktentwicklung in Deutschland,


vorantreiben, idealerweise mit Interesse an und Kenntnissen in der Entwicklung von Konjunkturindikatoren und Prognosemodellen auf Grundlage von Text- bzw. Mediendaten oder der Anwendung von Big Data Methoden.

Wir bieten die Gelegenheit, eigene Forschungsprojekte in einem dynamischen Team zu entwickeln, und als ExpertIn das Institut gegenüber Ministerien, Institutionen und der Öffentlichkeit zu vertreten. Das Institut bietet ein kollegiales Umfeld mit flexiblen Arbeitszeitmodellen, in dem die Vereinbarkeit von Beruf und Familie hohe Wertschätzung genießt.

Die Abteilung Konjunkturpolitik des DIW Berlin sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei

promovierte wissenschaftliche MitarbeiterInnen (w/m/d)

mit den Arbeitsschwerpunkten internationale Makroökonomik/Handel sowie Arbeitsmarkt
(in Vollzeit oder Teilzeit)